Wie alles begann

In der Zeitschrift „Blues News“ Ausgabe 73 von 2013 war zu lesen, dass Frankfurt in Sachen Blues, im Vergleich mit anderen deutschen Metropolen, keine große Rolle spielt.

„Das kann so nicht stehen bleiben. Da mĂŒssen wir was tun!“, beschlossen auf dem Höchster Schlossfest, Christoph Brum (Vereinsring Höchst) und Harald (Archy) Heiliger (Bornheim Blues Company). Deshalb planten die Zwei, im Rahmen der SommeraktivitĂ€ten, in Frankfurt-Höchst, das 1. Frankfurt Höchst Bluesfestival (siehe Bericht in „Blues News“ Ausgabe 76, Titel: „Raus aus dem Blues-Dilemma“).

Beste Erfahrung mit Open-Air Veranstaltungen im BrĂŒningpark in Höchst hat der Höchster Vereinsring schon in den vergangenen Jahren gemacht, mit bis zu 4.000 begeisterten Zuschauern.

Am Sonntag, den 13. Juli 2014, fand somit das 1. Frankfurt Höchst Bluesfestival statt. Das Programm reichte vom traditionellen Akustikblues bis zum modernen Bluesrock. Das Echo aus der Bluesszene bestĂ€tigt, dass ein solches Event hier lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llig war. Namhafte Bands aus der Region hatten spontan zugesagt.

Eine solche Veranstaltung ist natĂŒrlich auf UnterstĂŒtzung jeglicher Form angewiesen. Es wĂ€re auch eine tolle Sache, wenn sich ein regionaler Radiosender fĂŒr solch ein Kultur-highlight interessieren wĂŒrde.

Parallel dazu war der Artikel in "Blues News" Anlass fĂŒr den Start einer Veranstaltungsreihe im Höchster Schlosskeller. Unter dem Titel "Open Stage" traffen sich hier am ersten Mittwoch im Monat interessierte Musiker zu einer Blues-Session. Gefragt ist die gesamte Bandbreite des Blues.

 

Aktuelle Termine